Weibliche A-Jugend gegen Langenhagen mit Siegtor in den letzten Sekunden

Spielbericht vom 27.04.22 wA GIW Meerhandball vs HSG Langenhagen 2
Halbzeit: 16:18
Endstand: 29:28

Sieger: GIW Meerhandball

Das Spiel fand zu ungewohnter Zeit an einem Mittwoch um 18:30 Uhr in der Halle in Großenheidorn statt, zu Gast war die Mannschaft Langenhagen 2.
Das Hinspiel hatten die Meerhandballerinnen seinerzeit verloren, eine Revanche stand also an. Im Gegensatz zu diesem Spiel waren nun bei der Heimmannschaft genügend Wechselmöglichkeiten vorhanden, da die wA durch die wB unterstützt wurde.
In der Taktikbesprechung wurde auf damalige Fehler und die Reaktionen der Langenhagener Mannschaft eingegangen.
Geduldig und mit viel Bewegung im Angriff und konsequenter Abwehr sollte in diesem Spiel das Blatt zugunsten der GIW ausfallen.
Bis zur 12. Spielminute beim Stand von 6:7 verlief alles nach Plan, es war das bis dahin erwartete enge Spiel. Dann konnten sich die Gäste allerdings mit 4 Toren auf 6:10 absetzen.
Es gab Gesprächsbedarf weil die Abwehr nicht mehr präsent war und im Angriff zu viele Bälle weggeworfen wurden. Die Heimauszeit half aber leider nicht, die Mannschaft hatte zu diesem Zeitpunkt keinen Zugriff auf den Gegner. Dieser konnte in der 26. Spielminute auf 13:18
erhöhen. Durch eine Zeitstrafe schwächte sich die Gastmannschaft in der 28. Spielminute und der fällige Strafwurf wurde durch die GIW sicher verwandelt. Die Überzahl nutzten die Seeprovinzlerinnen konsequent aus und konnte bis zur Pause auf 16:18 aufschließen.
In der Pause wurde noch einmal intensiv auch auf das Hinspiel Bezug genommen, auch da lag die GIW hinten und konnte seinerzeit in der zweiten Hälfte keine Akzente mehr setzen.
Das sollte heute nicht passieren, taktisch wurden den Spielerinnen Lösungen angeboten, die sie unbedingt umsetzen sollten.
In den ersten Minuten der zweiten Hälfte gab es zwar eine Strafzeit gegen die Heimmannschaft, aber die Meerhandballerinnen ließen sich dadurch nicht irritieren und hielt dagegen. Mehr als auf 2 Tore konnte sich der Gast nicht absetzen. In der 47. Spielminute beim Stand von 20:22, nahmen die Gäste eine Auszeit, weil die GIW jetzt immer stärker wurde, in der 55. Spielminute gelang ihnen der längst überfällige Ausgleich zum 27:27. Bis dahin hatte die Gastmannschaft keine Ideen im Angriff und wirkte nicht mehr so überzeugend wie zum Beginn der zweiten Hälfte. Zwar konnte Langenhagen noch einmal auf 27:28 erhöhen, aber dann gab es bedingt durch ein Foul eine weitere Zeitstrafe gegen die Gäste. Es waren nun also noch ca. 3 Minuten auf der Uhr, Auszeit GIW. Es wurde klar definiert was gespielt werden sollte um Gleichstand herzustellen und dann auf keinen Fall in hektische und unsichere Aktionen zu verfallen.
Der Ausgleich zum 28:28 wurde erzielt und die Gäste waren im Angriff, der allerdings nicht zum Torerfolg führte. Durch eine weitere unsaubere Aktion geriet Langenhagen erneut in Unterzahl. Die im Angriff befindlichen Meerhandballerinen nutzten die Chance und erzielten das 29:28 zum Endstand in einem spannenden und dramatischen Spiel.
Fazit:
Der GIW ist die Revanche in letzter Minute geglückt. Auch wenn die Meerhandballerinnen in der Formation so noch nicht gespielt hatten, steckt doch Potential in der Mannschaft. Der nächste Gegner am 4.5., wiederum ein Mittwoch, ist allerdings stärker einzuschätzen. Tabellenplatz 3 spricht zumindest dafür.

Torschützinnen GIW:
Rieß 6, Battermann 6, Trapphagen 5, Fink 5, Pahlke 3, Notholz 2, Neumeister 1, Vorderwülbecke 1

Scroll to Top